Dame

Er wird eingesperrt und bittet um eine Frau, sagt mir ein Wärter, der ihn bewacht. Wenn ich nicht ein Auge zudrücken will, um ihm als Helfer zu gefallen. In Freiheit wird es für mich eine Überraschung in Form einer Belohnung geben.

Er hatte schon lange keinen Sex mehr
So landete ich bei ihm in seiner angenehmen Abgeschiedenheit. Das Sofa ist aus Leder und die Kissen sind aus Samt. Er freut sich, mich zu sehen. Ich trage ein kurzes Kleid mit Schlitz an der Seite und schaue hinein. Mit einem Klaps auf den Sitz lädt er mich ein, neben ihm Platz zu nehmen, seine Augen gleiten über meinen Körper. „Entspann dich“, sagt er und sein Satingewand fällt halb auf. Seine Hand gleitet über meinen Oberschenkel. Er lächelt und seine fahlbraunen Augen gleiten über meinen Körper. Er kniet vor mir, spreizt meine Beine und zieht mein Höschen aus. Dann setzt er sich wieder vor mich und zieht mich auf meinen Schoß. Ich spüre seine Erektion.

Meine Hände reiben seine breiten Schultern und muskulösen Oberarme. Plötzlich stößt er wild und heftig heftig zu
harter Schwanz in mir. Meine Muschi schließt sich ihm automatisch an. Das angesammelte Sperma fließt meinen Arsch und meine Beine hinunter.

Die Wache ist schon da und draußen stehe ich benommen, nachdem ich den geheimen Termin genossen habe…

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *